• Home
  • Uechi-Ryu Geschichte

Uechi-Ryu Geschichte

Kanbun Uechi, der Begründer unseres Karatestils wurde am 5. Mai 1877 im Dorf Takinto auf Okinawa geboren.

Uechi Kanbun lernte bei Shushiwa einen Stil, der als Panainoon bezeichnet wird. Dieser Stil setzt sich aus den Bewegungen von drei Lebewesen, Drache, Tiger und Kranich zusammen. Pangainoon bedeutet soviel wie halb hart – halb weich. Kanbun lernte drei Jahre lang Sanchin, während er auf dem Tempel Areal arbeitete uns so einen kräftigen und abgehärteten Körper bekam. Nach zehn Jahren intensiven Studiums bekam Kanbun schließlich die Erlaubnis, selbst eine Schule zu eröffnen. Nach zunächst großen Schwierigkeiten eröffnete er in der Provinz Nansoue eine eigene Schule.

Als einer der Schüler Kanbuns in einen Streit verwickelt wurde uns seinen Gegner bei seiner Verteidigung tötete, machten die Bewohner des Dorfes Kanbun für diesen Tod verantwortlich. Unter dem Druck der Gesellschaft verließ Kanbun schließlich das Dorf und kehrte nach Okinawa zurück, mit der festen Absicht, nie wieder Karate zu lehren. Bis zu seinem Tod am 25. November 1948 unterrichtete Kanbun in Wakayama nur eine kleine Zahl von Schülern, darunter seinen Sohn Kanei Uechi und Seiyu Shinjo.


 

Kiyohide Shinjo (9. Dan) Uechi-Ryu

Kiyohide Shinjo, geboren am 3. November 1951 in Le, ist neunfacher all-Okinawa kata und kumite Champion und trägt den 9. Dan des Uechi-Ryu Karate. Sein Spitzname ist Okinawa’s Superman.

Kiyhide Shinjo ist seit vielen Jahren der höchste Vertreter des Uechi-Ryu KEN-YU-KAI Karate Verbandes auf der ganzen Welt. Mit seinen außergewöhnlichen Erfolgen in Kata und Kumite (9 mal in Folge Weltmeister) hat er bewiesen, dass seine Art des Karate Do einen sehr hohen Stellenwert in der Kampfkunst-Hierarchie besitzt.

Der Großmeister war zweimal meiner Einladung nach Deutschland gefolgt und ich hatte die Möglichkeit meinen Schülern die Ursprünge und Wurzeln des Uechi-Ryu Karate näherzubringen. Ich selber war einmal in Okinawa und mehrere Male in den USA um Lehrgänge des Großmeisters zu besuchen.

Kiyhide Shinjo lebt die Werte und Tugenden des Karate nicht nur in seinem Dojo, sondern auch im täglichen Leben. Uechi-Ryu Karate Do ist kein Sport, sondern ein Kulturgut.


 

Weitere Meister

Takemi Takayasu (8. Dan) zählt zur Weltspitze des Uechi-Ryu. Seit acht Jahren lade ich ihn regelmäßig zu Lehrgängen ein. Sensei Takayasu schafft es in seinen Lehrgängen, anstrengendes Training mit viel Humor abzuhalten. Seine herzliche Art ist auch außerhalb des Dojos einzigartig. 

Allan Dollar ist seit vielen Jahren aktiv im KEN-YU-KAI Weltverband und hat uns die Möglichkeit gegeben, Mitglied dieses Verbandes zu werden. Alan hat sechs Wochen Lehrgänge in Deutschland abgehalten und uns somit einen tieferen Einblick in die Kampfkunst Uechi-Ryu ermöglicht.

Sensei Eric Bishop, der Begründer unseres Karatestils in Deutschland, ist in der letzten Novemberwoche 2008 im Alter von 52 Jahren überraschend verstorben. Mit seiner offenen und herzlichen Art konnte er viele Menschen für das Karate gewinnen. Er hat all seinen Schülern begebracht, dass Karate viel mehr als ein Sport ist, nämlich eine Lebensphilosophie. Aus den ersten 20 Schülern sind im Lauf der letzten 26 Jahre mehr als 500 Aktive heute gewonnen. Einer von den ersten Schülern war ich und ich bin dafür dankbar diese Möglichkeit gehabt zu haben. Durch Sensei Eric Bishop habe ich Karate lernen und lehren können und somit unsere Karate-Schule gründen können.

Videos





Folge uns auf Facebook



Facebook